Elopement – Trend von der Hochzeit zu Zweit

Heimlich heiraten – unheimlich schön!

Ob aus Budget-Gründen, komplexer Familiendynamik, oder Social Distancing Maßnahmen – die Idee der heimlichen Hochzeiten hat an Fahrt gewonnen. Aber auch wenn die Familie informiert ist, wir heiraten später, Tradition spielt eine kleinere Rolle dafür Individualität eine umso größere.

Meldet euch gleich hier für das Wolkenkuckuck Weddinar über “Elopement Hochzeiten” an:

Zugegeben, bei den Begriffen “Durchbrennen” und “Elopement” erwachen schnell Gedanken an Pärchen, die bei Nacht und Nebel fluchtartig die Stadt verlassen, um ohne Wissen der Familie zu heiraten. Moderne Paare stellen diese Wahrnehmung seit einiger Zeit auf den Kopf und definieren den Begriff “Elopement” neu, als intime Mikro-Hochzeit. Wir zeigen Euch einfache Wege zu den schönsten Versionen einer Hochzeit zu Zweit.

Einzigartige Erinnerungen

Eine schlichte Zeremonie, ein besonderer Tag – gerade wenn das Budget klein ist, überlegt man genau, wofür man es ausgeben will. Es lohnt sich, professionelle Hochzeitsfotografen oder eine talentierte Freundin oder Freund zu beauftragen. Sie fangen für Euch die persönlichsten und schönsten Momente für Familie, Freunde und Ewigkeit ein, während ihr Euch ganz aufeinander konzentriert.

Tipp: Wählt einige der Fotos aus um ein persönliches “Gästebuch” zu gestalten, in das Familien und Freunde Glückwünsche und Notizen für das Brautpaar schreiben können. So können sie Teil der Hochzeit werden und ihr bekommt ein weiteres schönes Erinnerungsstück.

Das Fotografinnen-Duo Isabelle Rindler and Natascha Unkart aka belle & sass und Agata Szerlag von Aschaaa Photography zählen zu Wolkenkuckuck’s Lieblings-Hochzeitsfotografinnen – seht für euch selbst:

Was zieht man zur heimlichen Hochzeit eigentlich an?

Männer: Obwohl es sehr persönlich zugeht, steht für die meisten Männer auch für die Heirat zu Zweit der Anzug als Go-to Outfit an erster Stelle. Freilich sind dabei dem Stil keine Grenzen gesetzt, von Klassisch bis Quirky, Tracht bis Gothic. Marcos Valenzuela, der Designer hinter dem Maßschneider-Service “Made-to-Measure” bei Popp und Kretschmer, in 1010 Wien, bietet einzigartigen Service für Individualisten:

© Tiberius

Damen: Angesicht der Flut an Brautmode in jeder erdenklichen Form und Preisklasse erscheint es im ersten Moment überflüssig, einen weiteren Artikel darüber zu schreiben. Die Qual der Wahl für Bräute, wie auch der Druck, eine bestimmten Rolle zu erfüllen, haben uns dazu bewegt, eine Auswahl für euch zu treffen. Wir haben uns überlegt, das Augenmerk auf Couture, Tracht und Farbe zu legen, denn davon kann es eigentlich nie genug geben.

Eine unserer Lieblingsdesignerinnen aus Österreich ist Lena Hoschek. Die Kleider ihrer Kollektionen sind figurbetont, chic, wunderbar verarbeitet und farbenfroh, wenn man das möchte. Ihr findet alle Details hier in diesem Feature.

Kaviar Gauche, das Deutsche Luxuslabel ist Liebling der deutschsprachigen Couture-Szene. Für den Auftritt beim Standesamt gefallen uns diese Outfits am besten:

Fuer schnell entschlossene Braeute gibt es diese und noch viel mehr tolle Coutureteile direkt im online Shop von Kaviar Gauche.

In eigener Sache

Ganz in der Nähe des wunderschönen Trauungssaal im Standesamt Leoben liegt das Wolkenkuckuck Atelier: eure Adresse für unvergessliche Porträt-Fotos – spontan und in entspannter Atmosphäre. Leoben steht auf unserer Liste der schönsten Trauungsorte Österreichs ganz weit oben.

Adresse und Erreichbarkeit
Wolkenkuckuck Atelier
Max-Tendler-Strasse 22
8700 Leoben
Email: locations@wolkenkuckuck.com
Telefon: +43 660 557 45 93
Termine nach Vereinbarung

VOGUE: Fantasy & Fashion

Ein Traumbuch mit kraftvollen und fantastischen Modeerzählungen

– von Brüdern Grimm bis zu futuristischen Szenarien – erzählt in Vogues unnachahmlichem Stil.

Drew Barrymore in “Beauty and the Beast” fotografiert 2005 von Annie Leibovitz

Vogue: Fantasy & Fashion ist reich illustriert und zelebriert die starke und tief verwurzelte Tradition des Geschichtenerzählens des Magazins durch magische, narrative Portfolios. Die größte Kraft der Mode ist ihre Fähigkeit, Menschen zum Träumen zu bringen – neue Welten schaffen.

Ob sie in ein Kaninchenloch fallen, neue, digitale Grenzen erobern oder die Grenzen des Surrealismus erkunden – die Heldinnen, die in den Fotografien großer Talente wie Annie Leibovitz, Steven Meisel, Irving Penn und Steven Klein zu sehen sind, schreiben ihre eigenen Geschichten und definieren ihre eigenes Schicksal.

“Wizard of Oz” fotografiert von Annie Leibovitz mit Kiera Knightly als Dorothy und Toto (Dezember 2005)

Vogue: Fantasy & Fashion dokumentiert bekannte Bilder genauso, wie unerwartete Juwelen aus dem Archiv, dokumentiert Mode in ihrer magischsten Form und bestätigt ihre transformative Kraft.

ISBN-10: 141973332X
Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
ISBN-13: 978-1419733321
Größe und/oder Gewicht: 26.67 x 3.81 x 34.29 cm
Herausgeber: Abrams & Chronicle Books; 01 Auflage (20. Oktober 2020)
Sprache: Englisch

Wir lieben die Braut-Couture aus Salzburg

Die Wahl des eigenen Brautkleides ist immer ein intensiver Prozess, gleich ob man im unteren Budgetbereich angesiedelt ist, oder nach oben hin alles offen ist. Zuviel Gefühl und zu wenig Erfahrung, schließlich sucht Frau ihr Kleid nur ein einziges Mal aus, führen oft zu ein und demselben Dilemma: Brautkleid-Anxiety.

Im Atelier von Marlene Scheiber – Das Kleid Salzburg (www.daskleidsalzburg.at) – fällt diese Sorge ab. In dem Moment, da man die wenigen Stiegen zu den Räumlichkeiten in der Altstadtvilla hinaufsteigt, überwiegt das Gefühl, hier am richtigen Ort angekommen zu sein. Jetzt kann der Prozess beginnen, das eigene einzigartige Brautkleid wahr werden zu lassen. Das Atelier bietet also zu dieser Brautkleid-Angst das perfekte Gegenmittel.

„Kundinnen von DAS KLEID wissen oft schon ganz genau in welche Richtung es gehen soll, und ihr ganz eigener Stil findet sich maßgeblich in den Designs wieder“, bestätigt Marlene im Interview mit Wolkenkuckuck.
“Auch ich habe natürlich einen eigenen Stil, in den meisten Fällen kennen Bräute bereits meine Arbeiten und gehen darauf ein. Die Symbiosen aus Vorstellungen der Bräute, meinem Stil und der Machbarkeit ergeben bestenfalls ein tolles Ergebnis“.

(c) Siegrid Cain

Kundin und Designerin wählen, nach einem Erstgespräch, gemeinsam die Stoffe aus. Auf Basis dessen wird der Entwurf und ein Angebot erstellt.
Für bis zu sieben Termine muss sich dieKundin Zeit nehmen, denn es gilt, alle Feinheiten einzuarbeiten und genauestens auf den Leib zu schneidern, um am Ende ein perfektes Ergebnis zu erreichen.

(c) Mayra Franco

Die Traumroben der Couturière beginnen, je nach Stoff- und Arbeitsaufwand, bei rund 3.000,00 Euro, aber auch für kleinere Geldbeutel wird etwas geboten. Nach oben hin sind freilich keine Grenzen gesetzt, frei nach dem Motto, “Alles ist möglich!

Die Fakten

Das Kleid Salzburg e.U.
Bridal & Couture
Inhaberin: Meisterin Marlene Scheiber
atelier@daskleidsalzburg.at
T: +43 680 3261133 Doktor-Franz-Rehrl-Platz 2,
5020 Salzburg, Österreich

Termine nach Vereinbarung
Das Atelier ist üblicherweise zu den gängigen Geschäftszeiten geöffnet, dennoch wird eine Terminvereinbarung für verbindliche Rendezvous empfohlen. Euer Besuch ist in jedem Fall sehr willkommen!

(c) Mayra Franco

Lena Hoschek Atelier – Traditionelle Schneiderkunst auf höchstem Niveau

Die Österreicherin, Lena Hoschek, hat sich mit Designs, angelehnt an die Hollywoodstars der 40er und 50er Jahre, einen Namen gemacht. Die gebürtige Grazerin eröffnete 2005 ihren ersten Store in Graz, nachdem sie zuvor die Modeschule Hetzendorf und ein acht-monatiges Praktikum bei Vivienne Westwood, in London absolviert hatte. 2008 kamen weitere Stores und 2012 das Atelier in Wien hinzu.

Mittlerweile sind aus den ersten Kollektionen drei Linien entstanden: Lena Hoschek Prêt-à-Porter, die jährlich in Berlin gezeigt wird:

(c) Lena. Hoschek Pret-a-Porter Kollektion, fotografiert von Lupi Spuma

Lena Hoschek Tradition, mit besonderen, eindrucksvollen und unglaublich modernen Trachtendesigns:

(c) LH Tradition

Und Lena Hoschek Atelier, das eher ein Service als eine Linie ist, ganz nach dem Pariser Vorbild der Haute-Couture. Hier entstehen einmalige Kreationen, die der Trägerin, während mehrerer Sitzungen, buchstäblich auf den Leib geschneidert werden.

Aus den jeweiligen Prêt-à-Porter Kollektionen, deren Abschluss traditionell mit einem Brautkleid begangen werden, entsteht dann eine Brautmodenkollektion der besonderen Art, die interessierten Bräuten als Inspiration für ihre eigene Kreation dienen, oder als Modell ‘von der Stange’ in einem der Lena Hoschek Stores, erworben werden können.

(c) Lena Hoschek, Kollektion ‘Artisan Partisan’ (LH Prêt-à-Porter)

Wolkenkuckuck wurde von Lena Hoschek eingeladen, sich im Atelier, im 12. Bezirk, gründlich umzusehen. Das taten wir, und geben die so gewonnenen Eindrücke aus erster Hand, gerne an unsere Leser und Leserinnen weiter. Unsere erste Reaktion ist der totale Überraschungseffekt, denn die von außen eher unscheinbar wirkende ehemalige Industrieweberei entpuppt sich von innen als absolutes Baujuwel, mit original erhaltenen Panelen, beeindruckendem Stiegenaufgang, hohen Wänden und Fenstern aus Gußeisen.

Hier hat die Leiterin des Ateliers, Lena Hoschek, ihr Reich, und hierher kommen auch alle Kundinnen, empfangen vom Couture Chef, Thomas Kirchgrabner, die sich den Traum des Couture- Brautkleides nicht nehmen lassen und gleichzeitig die österreichische Designwelt nicht missen wollen. Mit einer Vorlaufzeit von 6-9 Monaten werden Unikate für (fast) jedes Budget und Geschmack geschaffen. Die Kleider liegen bei zwischen 2.000 und 5.000€, wobei die Skala nach oben völlig offen ist.

Wer es aufgrund der derzeitigen Pandemie, oder auch aus anderen Gründen, nicht schafft, in einen der ‘Brick-and-Mortar’ Stores oder das Atelier von Lena Hoschek zu kommen, der kann sich ganz entspannt zurücklehnen. Über ihr Online-Store sind zumindest die Teile der Traditions- und Prêt-à-Porter Linien erhältlich. Aber beeilt Euch – denn unsere Lieblingsstücke gehen weg, wie warme Semmeln.

Harte Fakten

Preisspanne: 2.000€+
Vorlaufzeit: 6 – 9 Monate
Adressen:
Store Wien

  • GOLDSCHMIEDGASSE 7A1010 WIEN
  • Tel.: 0043 5030 92 00
  • E-Mail: wien@lenahoschek.com
  • Mo.–Fr. 10.00–19.00 Uhr
  • Sa. 10.00–18.00 Uhr

Store Graz

  • JOANNEUMRING 38010 GRAZ
  • Tel.: 0043 5030 93 01
  • E-Mail: graz@lenahoschek.com
  • Mo.–Fr. 10.00–18.00 Uhr
  • Sa. 10.00–17.00 Uhr

Atelier und Schneiderei Wien

CALLISTI @ MQVFW.20

Die CALLISTI Show fand am Mittwoch, den 9. September, 19.00 Uhr im Rahmen der MQ VIENNA FASHIONWEEK.20 statt.

Trotz Beeinträchtigung durch COVID19 –  der italienische Stoff-Lieferant konnte unerwartet plötzlich nicht liefern – Martina Mueller-Callisti, Gründerin und Designerin des gleichnamigen Labels, ließ sich dadurch nicht unterkriegen. Wie die meisten in ihrer Branche kämpft sie weiter und schafft in nur wenigen Wochen eine straffe Kollektion, die coole Business-Outfits, chice urbane Statement Pieces aber auch Abendroben umfasst.

Designer: CALLISTI, (c) Thomas Lerch

Es hat sich gezeigt, dass diese Kollektion trotz der kurzen Vorbereitungszeit den vorherigen das Wasser reichen kann – zu erwarten war es: „Mein stetes Bestreben ist es, mich von Mal zu Mal zu verbessern, mich nie unterkriegen zu lassen, mich und vor allem meine Arbeit weiterzuentwickeln.“, so die Designerin.

Die ersten Key-Piece Looks wurden allerdings erst zwei Wochen vor der Show Presse und der Öffentlichkeit präsentiert – und Wolkenkuckuck war natürlich für unsere Leser live dabei!

CALLISTI @ MQ Vienna Fashionweek fand am Mittwoch, den 09.09.2020 um 19:00 Uhr statt.

______________________________________________________________________________________________________________________________________________

Martina Mueller-Callisti, (c) CALLISTI

Das Modelabel CALLISTI wurde 2007 von Martina Mueller-Callisti in Wien gegründet und steht für zeitlose, extravagante Mode die urbanen Avantgarde Chic mit glamouröser Couture verbindet. Sanfte Farben, edle Stoffe, figurnahe Schnitte und Leder-Elemente sind die Markenzeichen. 

Callisti Fashion, Weihburggasse 20, 1010 Wien, www.callisti.at

____________________________________________________________________________________________________________________