An einer der schönsten und längsten Prachtstraßen der Welt, der Wiener Ringstraße, hat 2015 das “Grand Ferdinand” am Schubertring 10-12 seine Tore und vor allem die Dachterrasse mit Pool geöffnet. Hier geniessen Brautpaare und ihre Gäste die traditionsreichen Kreationen von Meissl & Schadns Küchenchef Jürgen Gschwendtner, im eleganten und dennoch durch und durch modernen Ambiente des fünf Sterne Hotels.

In 2015 wurde die Ringstraße 150 Jahre alt. Im November desselben Jahres eröffnete Florian Weitzer auf dem Prachtboulevard sein Traumhotel. Dabei setzt der Hotelier der Weitzer Hotel Gruppe für seine fünf Hotels, in Wien und Graz, auf eigene Designkonzepte, die er mithilfe von Professionisten umsetzen lässt.

(c) Weitzer

Das Raumangebot ist wunderbar einladend und klug konzipiert, und schafft die richtige Atmosphäre für Hochzeitsgesellschaften (fast) aller Größen; von solchen im ganz kleinen Kreis, die es sich hübsch gemütlich machen und ihre Privatsphäre im kleinen Salon, mit direkten Zugang zur überraschend stillen, begrünten Innenhof-Oase, geniessen können; bis hin zu wilden Parties mit 150 Gästen, Gospel-Singers live, T-Bone Grill und Blick über – gefühlt – ganz Wien, in der Grand Étage.

Konzept – es geht (fast) alles!

(c) Weitzer

“Im Grand Ferdinand tun wir grundsätzlich alles, um den Gast zufriedenzustellen”, bekräftigt Hoteldirektorin Angelika Ponecz, die mit völlig entspannter Miene, kurz, bei uns sitzt. Dass ihrem Argusauge dennoch nichts entgeht, verrät das kaum merkbare Schliessen einer offen stehenden Lade, beim Vorübergehen, während des Rundgangs, durch dieses wunderbare Haus.

Hat der Hotelier Weitzer bei der Wahl seiner Hoteldirektorin bereits eine glückliche Hand bewiesen, so ist ihm mit Jürgen Gschwendtner, als Küchenchef des “Meissl & Schadn”, ein weiterer großer HR-Wurf gelungen. Dabei war die Idee, sich das legendäre Wiener Traditionshaus “Meissl & Schadn” ins Haus zu holen, an sich schon ein Geniestreich des Unternehmers. Mit dem dynamischen und herrlich inspiriert wirkenden Gschwendtner ist es dann auch möglich, eine Hochzeit in nur drei Tagen auszurichten, so geschehen im letzten Jahr.

“Das Wetter war schlecht, und das Brautpaar suchte sehr kurzfristig nach einer passenden Innen-Location, die genug Raum für 150 Gäste bietet”, erklärt Direktorin Ponecz. Auf die Frage, wie man in nur drei Tagen ein anständiges Menü für 150 Gäste aus dem Boden stampft – ein logistischer Alptraum – meint Gschwendtner lapidar: “Ich habe innerhalb kürzester Zeit Zugriff auf bis zu 50 Mitarbeiter. Es geht alles.” – “Wenn der Termin noch frei ist”, schränkt Frau Direktor trocken ein.

Kosten – Location

(c) Weitzer

Das Hotel rechnet mit durchschnittlichen Kosten von ca. 100-150€ pro Person beziehungsweise nach Konsumation – für eine Hochzeit zwischen 80 – 100 Personen – mit etwa 10-12.000€. Separate Miete für die Eventlocation fällt in diesem Fall keine mehr an.

Die meisten Brautpaare, die sich für eine Hochzeit auf der “Grand Etage” entscheiden, mieten die darunter liegende “Grand Suite” dazu, komplett mit privatem Zugang zur Étage. Die Suite, die auch gerne für Modeschauen und andere Events gemietet wird, ist, wie der Rest des Hauses, atemberaubend, detailverliebt, elegant und aufregend, und bietet den Paaren etwas Privatsphäre zum Umziehen, oder Hochzeitsfotos.

Apropos Fotos – ein Geheimtip für überraschende Fotos im Grünen bietet der begrünte Innenhof des “Grand Ferdinand”, komplett mit Wandbrunnen, Kies unter den Schuhen und echtem Urlaubsfeeling!

Und damit das Brautkleid zur Occasion und Location passt, findet ihr die schönsten Brautkleider Europas (und weit darüber hinaus), persönlich handverlesen von unserer Chefredakteurin, in unserem Artikel über die derzeit stattfindende European Bridal Week 2020, in Essen, Deutschland.

Das Menu – Grand Étage

Das Hotel “Grand Ferdinand”, am Schubertring 10-12, im 1. Wiener Gemeindebezirk, ist das sehens- und erlebenswerte Resultat eines klaren Designkonzepts, überaus professioneller und spritziger Crew, Speisen zum Niederknien und — durchaus erschwinglichen Preisen!
“Und das am Ring!!!”, wie jetzt vielleicht doch der ein oder andere verkrustete Nobelpurist entsetzt erblassend haucht.

ANFRAGEN: katharina.wildauer@weitzer.com oder +43 1 91880 965

(c) Weitzer