Red-Velvet Hochzeitstorte

Eine eigene Hochzeitstorte zu kreieren schreit oft nach “Versagen” oder “Scheitern”. Das muss aber nicht so sein, vor allem wenn bedacht wird, dass eine professionelle Hochzeitstorte oft mehr kostet, als erwartet. Mit unserem einfachen und sparsamen Rezept und den Tipps und Tricks können wir euch versichern, dass eure Torte mit der eines Konditors verwechselt werden kann.

Pro Tortenboden werden folgende Zutaten benötigt:

  • 250g Staubzucker
  • 1 Packung Vanillin
  • 1 Ei
  • 60g Margarine
  • Saft und Schale von 1 Zitrone
  • 20g Kakao
  • 250ml Milch
  • 300g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 3 TL roter Lebensmittelfarbe

Tipp: Wir haben für unsere Torte zwei Tortenböden gebacken. Noch kostensparender wird es, wenn ihr einen Tortenboden backt und ihn nach dem Backen halbiert.

Für die Füllung und Dekoration kann entweder eine Frischkäse Creme oder Buttercreme verwendet werden, wobei die Frischkäse Creme weiß und die Buttercreme recht gelblich wird.

©Unsplash

Für die Frischkäse Creme werden folgende Zutaten verwendet:

  • 175g ungesalzene Butter, Zimmertemperatur
  • 300g Frischkäse
  • 400g Staubzucker

Für die Buttercreme werden folgende Zutaten verwendet:

  • 230g Original Philadelphia (Cremig-frischer Geschmack)
  • 115g ungesalzene Butter
  • 240g Staubzucker
  • 1 Teelöffel Vanille Extrakt

Damit die Mischung schön Cremig wird, werden zuerst Zucker, Vanillin, Ei, Margarine, Zitronensaft und Schale zusammengerührt. Am besten verwendet ihr hier ein elektrischer Handrührer damit sich keine Margarine Klumpen bilden und euch nicht der Arm abfällt.

Nachdem die Mischung schön Cremig ist, werden 250ml Milch eingerührt. Tipp: Zu diesem Zeitpunkt erscheint die Mischung sehr flüssig; durch das spätere Einrühren von Mehl und Backpulver wird sie wieder fester.

Als nächstes werden 3 Teelöffel roter Lebensmittelfarbe in die Mischung getröpfelt und solange vermischt, bis eine einheitliche Farbe entsteht. Wenn die Mischung noch zu rosa ist, empfehlen wir ca. 20g Kakao hinzufügen um die Farbe dunkler zu machen

Tipp: Nach dem Backen ist die Farbe Rot und nicht mehr Rosa 

Die Backform wird zunächst vorbereitet indem ihr entweder

  • ein Stück rundes Backpapier mit demselben Durchmesser wie die Kuchenform auf den Boden der Form legt und mit Butter beschmiert, oder
  • die ganze Form innen mit Butter bestrichen und danach “gestaubt” wird, d.h. etwas Mehl in die Form schütten und durch Schütteln über die bebutterten Stellen verteilen

Wir bevorzugen die erste dieser Varianten, weil sie unserer Meinung nach eher verhindert, dass der Kuchen in der Form stecken bleibt und womöglich beim Entfernen reißt. Anschließend wird die Mischung in die vorbereitete Form (ø200mm) geschüttet. 

Zuletzt wird die Form mit der Mischung in dem Backrohr getan und bei 175°C Ober- und Unterhitze für 1 Stunde gebacken. Nachdem die Stunde um ist den Kuchen mit einem Nadeleinstich testen, wenn dieser trocken bleibt noch einige Minuten im abgedrehten Backrohr stehen lassen und anschließend abgedeckt im Raum abkühlen lassen.

Während der Kuchen abkühlt, kann die Creme vorbereitet werden.

Buttercreme: Zuerst wird Butter, Vanilleextrakt und Philadelphia Creme vermischt. Anschließend werden die 240g Staubzucker in die Mischung hineingesiebt und vermischt. Die Creme dann im Kühlschrank aufbewahren, damit sie eine stabilere Konsistenz annimmt.

Frischkäse Creme: Zuerst wird die Butter in Würfel geschnitten und cremig gerührt. Anschließend wird der Staubzucker in die Butter hineingesiebt und vermischt. Zuletzt wird der Frischkäse Stück für Stück in die Butter-Staubzucker-Mischung eingerührt.

Nach circa 2 Stunden kann schon mit dem Dekorieren begonnen werden. Hierzu den Kuchen gerade schneiden damit beide Seiten des Kuchens flach sind und anschließend halbieren. Die erste Hälfte des Kuchens kann nun in eine Springform gelegt und mit ¾ der Creme bestrichen werden; das sieht dann so aus: 

Anschließend wird die zweite Hälfte des Tortenbodens auf die Cremeschicht gelegt und leicht hinunter gedrückt. Den Kuchen in der Form eine Stunde im Kühlschrank stehen lassen.

Nachdem die Stunde vergangen ist kann die Springform entfernt und mit dem Dekorieren begonnen werden. Eurer Fantasie und Farbenfreude sind dabei keine Grenzen gesetzt. Wir haben uns dieses Mal für einen klassischen Look in hellen Tönen entschieden:

©Wolkenkuckuck
close
Photo by <a href="https://unsplash.com/@elashv?utm_source=unsplash&utm_medium=referral&utm_content=creditCopyText">Valerie Elash</a> on <a href="https://unsplash.com/s/photos/queer-wedding?utm_source=unsplash&utm_medium=referral&utm_content=creditCopyText">Unsplash</a>

WANT MORE?

SIGN UP TO RECEIVE THE LATEST WEDDING
PLANNING TIPS & TRICKS, PLUS SOME EXCLUSIVE GOODIES!

We don’t spam! Read our privacy policy for more info.