Inspiration pur, Toni & Guy

2020 feiern die Starfriseure Toni & Guy ihr 15-jähriges Jubiläum der Kollaboration mit London Fashion Week. Der Event, der aus Anlass von Corona dieses Jahr eine rein digitale und unheimlich aufregende Angelegenheit war, bot nie gekannte Abwechslung und Innovation.

via TONI&GUY (c)
Art direction: Sacha Mascolo-Tarbuck; Photographer: Jack Eames; Hair: Artistic Team; Styling: Sara Dunn; Makeup: Ian Nguyen
(c) TONI&GUY
Hair: Cos Sakkas, London Hairdresser of the year 2015

Die Wolkenkuckuck Redaktion nahm dies zum Anlass, die beiden Starfriseure und ihre interessante Geschichte etwas genauer zu betrachten:

Als Söhne des erfolgreichen Friseurs Francesco Mascolo, lernten Toni und Guy die Kunst des Frisierens bereits von Kindesbeinen an. Trotzdem war es zunächst nicht ihr Traumberuf. Toni wollte ursprünglich Jura studieren, doch schon bald begann er, seinen Vater im Salon als Assistent zu unterstützen. Diese Entscheidung sollte sich letztendlich bezahlt machen.

(c) TONI&GUY
Hair: Jamie Devenish & Sarah Chesnais; Photography: Anna Victoria Best; Styling: Samuel Gallagher
(c) TONI&GUY
Hair: Sacha Mascolo-Tarbuck; Photographer: Mark Shearwood; Styling: Magdalena Bryk; Makeup: Helena Lyons

1963 übernahm Guy den Salon von Cecile Moss in Clapham und machte sich selbständig. Kurz darauf schloss sich sein Bruder Toni ihm an und die beiden eröffneten bald ihren ersten TONI&GUY Salon. Doch durch die sehr teure Miete und wenig Inventar viel es den beiden jungen Entrepreneurs schwer, beruflich auf eigenen Beinen zu stehen.

So begannen sie damit, über Flugblätter ihren außergewöhnlichen „Italienischen Stil“ zu bewerben. Dies brachte schon bald den erwünschten Erfolg, vor allem aber waren die beiden Brüder beinahe die ersten, die ein Unisex-Service anboten und den Stil hier dramatisch veränderten. Etwa zu diesem Zeitpunkt realisierten die beiden, dass sie als Team TONI & GUY vollgebucht waren und Größeres erreichen könnten.

(c) TONI&GUY
Hair: Artistic Team; Photography: Mark Shearwood; Styling: Marie-Louise von Haselberg

In den 1970er gesellten sich zu dem Erfolgsduo TONI&GUY, das damals bereits drei Salons führte, die jüngeren Brüder Anthony und Bruno dazu. Diese setzten ihren Schwerpunkt auf fotografische Sessions und Magazinarbeit, und so ging der Wunsch in Erfüllung, sich auf mehr zu konzentrieren, als „nur“ das Frisieren.

TONI&GUY Education und Produkte

Als wäre das nicht schon Aufgabe genug, entwickelten die Brüder Seminare (TONI&GUY education) und reisten durch die Welt um ihre einzigartigen Methoden mit allen zu teilen. Viele lehrreiche Videos entstanden dabei, die sie online für alle zugänglich machten.

TONI&GUY gehörten in den siebziger Jahren zu den wenigen Salons, die sich auf das Styling langer Haare konzentrierten und die richtigen Produkte waren schwer zu finden. So kamen die beiden auf die tolle Idee, ihren Schwerpunkt zu erweitern und eine neue Kollektion von Haarprodukten auf den Markt zu bringen.

(c) TONI&GUY
Hair: Jamie Devenish & Sarah Chesnais; Photography: Anna Victoria Best; Styling: Samuel Gallagher

1979 gründeten die Brüder die TIGI Marke und erweiterten die TONI&GUY Marke um ein Franchise Service, durch das sie Friseuren ihres Vertrauens die Möglichkeit boten, einen eigenen TONI&GUY Salon zu besitzen.

Auch innerhalb der Familie wuchs das Unternehmen. Tonis Tochter, Sacha, brachte das sogenannte Session-Styling ins Spiel, das hauptsächlich an Models angewendet wird, kurz bevor sie auf den Laufsteg gehen. So begann auch die Zusammenarbeit zwischen TONI&GUY und den Fashion-Weeks in New York, London, Paris und Milan.

In 1997 gründete Toni die Marke “Essensuals” für seine Kinder Sacha, an der Spitze des Kreativ-Teams, und Christian. “Essensuals” eröffnete innerhalb von zwei Jahren 50 Salons. Damit wurde es das am schnellsten wachsende Geschäft, das Toni jemals gegründet hatte.
Anfang der 2000er trennten sich TONI&GUY USA und TIGI global von TONI&GUY global. Anthony, Guy und Bruno übernahmen TONI&GUY USA sowie TIGI global und Toni, Sacha und Christian führten ab da TONI&GUY global.

Basierend auf dem neuen Schwerpunkt Mode von TONI&GUY global avancierte TONI&GUY 2004 zum offiziellen Sponsor der London Fashion Week. 2005 gründete Sacha label.m (professional haircare range) welches auch prompt zum offiziellen Haarpflege-Produkt der London Fashion Week mutierte. 2011 wurde TONI&GUY der offizielle Sponsor der British Fashion Awards.

(c) TONI&GUY
London Fashion Week AW20

Mit der weltweiten Expansion von TONI & GUY.TV, dem digitalen Magazin, dem TONI & GUY App, dem Online-Shop, kostenlosem WLAN in Salons und Downloads für Bildungszwecke, setzen TONI & GUY nach wie vor auf neue Technologien, um sowohl mit ihren Friseuren, als auch den Kunden zu kommunizieren.

So bleiben TONI&GUY weiter zukunftsorientiert, um neue Herausforderungen anzunehmen und Kollaborationen zu entwickeln.

Preise:

  • Ende der 1980er gewann Anthony die Titel: London, Avantgarde und British Hairdresser of the Year
  • Ende der 1980er erhielt das Artistic Team ‘Best British Artistic Team’ zweimal bei den ‘British hairdressing awards’
  • TONI&GUY artistic team gewann ‘Artistic Team of the Year’ acht Mal in diesem Jahrzehnt
  • Sachas Leistungen wurden bei den ‘British hairdressing awards’ 1991 gewürdigt, als sie im Alter von nur 19 Jahren die Auszeichnung “Newcomer of the year” erhielt. 1999 gewann Sacha zusätzlich noch den Titel “London Hairdresser of the year”
  • TONI & GUY.TV, ein digitales Netzwerk im Salon, war das erste seiner Art in Großbritannien und es folgte schnell der Start eines preisgekrönten gleichnamigen Verbrauchermagazins
  • Im Jahrzehnt 2000 wurde Toni sowohl von seiner Heimat Italien mit einem Cavaliere Ufficiale als auch von seiner Wahlheimat England mit einem Ehren-OBE für seine Leistungen in der Friseurindustrie belohnt
  • Die Marke erhielt zwei ihrer bislang bedeutendsten Auszeichnungen, wobei TONI & GUY sowohl den Superbrand- als auch den Coolbrand-Status erreichte •